Madame B, histoire d'une Nord-Coréenne

von Jero Yun Internationaler Dokumentarfilm / Wettbewerb

Mit dem Ziel, zusätzliches Geld für ihre verarmte Familie zu verdienen, nimmt Madame B im Jahr 2003 die beschwerliche Flucht von Nordkorea nach China auf sich – und wird prompt von ihren Schmugglern an einen chinesischen Bauern verkauft. Bald gewöhnt sich die Überlebenskünstlerin an ihren neuen Ehemann und ihre neue Familie, lernt sie gar zu lieben. In China baut sie ihr eigenes Schmuggler-Netzwerk auf und verhilft ihrer koreanischen Familie zur Flucht nach Südkorea. Hin- und hergerissen zwischen ihrem sicheren Leben in China und dem Wunsch, ihre Söhne wiederzusehen, bricht sie schliesslich zu einer zweiten abenteuerlichen Reise auf. Regisseur Jero Yun hat Madame B über mehrere Jahre hinweg, zwischen China und Südkorea, begleitet.


  • Genre: DOK: Gesellschaft & Mensch
  • Land, Jahr: Frankreich, Südkorea, 2016
  • Länge: 71 Min
  • Sprachen: Koreanisch, Chinesisch
  • Untertitel: Englisch, Deutsch
  •  
  • Regie: Jero Yun
  •  
  • Drehbuch: Jero Yun
  • Kamera: Jero Yun, Tawan Arun
  • Schnitt: Nadia Ben Rachid, Pauline Casalis, Sophie Pouleau, Jean-Marie Lengellé
  • Ton: Jero Yun, Tawan Arun
  • Musik: Mathieu Regnault
  •  
  • Produzent: Guillaume de la Boulaye
  • Co-Produzent: Jae Keun Cha
  •  
  • Produktionsfirma: Zorba Production
  • Weltvertrieb: Doc & Film International
Weitere Infos anzeigen


Tags