Boi Neon / Neon Bull

von Gabriel Mascaro Internationaler Spielfilm / Wettbewerb

Iremar träumt davon, exquisite Abendroben zu nähen und als Mode-Designer durch die Welt zu jetten. Stattdessen zieht der Endzwanziger mit 12 kräftigen Stieren, seinem zupackenden Mitarbeiter Zé, der extrovertierten Lastwagenfahrerin und Tänzerin Galega und ihrer kleinen Tochter Cacá durch den Nordosten Brasiliens von einer „Vaquejadas“-Show zur nächsten. Die brasilianische Variante des Rodeo-Sports vermag die ländliche Bevölkerung zu begeistern. Es ist eine harte Arbeit: Mensch und Tier müssen sich einen grossen Transporter teilen, der zugleich als Wohnwagen dient. Und die Bezahlung ist mies. Eigentlich träumen sie alle von einem anderen Leben. Doch die bunte Truppe aus Gelegenheitsarbeitern hat sich als Ersatzfamilie arrangiert, und jeder geht auf eigene Weise seinen Träumen nach. Sinnliches, poetisches, intelligentes Kino aus Brasilien. Anhand der Geschichte dieser Wanderarbeiter reflektiert Regisseur Gabriel Mascaro die jüngsten kulturellen und ökonomischen Veränderungen seines Landes.


  • Genre: Drama
  • Land, Jahr: Brasilien, Uruguay, Niederlande, 2015
  • Länge: 103 Min
  • Sprachen: Portugiesisch
  • Untertitel: Englisch, Deutsch
  •  
  • Regie: Gabriel Mascaro
  • Besetzung: Juliano Cazarré, Maeve Jinkings, Alyne Santana, Carlos Pessoa
  •  
  • Drehbuch: Gabriel Mascaro
  • Kamera: Diego Garcia
  • Schnitt: Fernando Epstein, Eduardo Serrano
  • Ton: Fabian Oliver
  • Musik: Otávio Santos, Cláudio N, Carlos Montenegro
  •  
  • Produzent: Rachel Ellis
  • Co-Produzenten: Sandino Saravia, Marleen Slot
  • Executive Producers: Rachel Ellis, Sandino Saravia, Marleen Slot
  •  
  • Produktionsfirma: Desvia
  • Weltvertrieb: Memento Films International
Weitere Infos anzeigen