Schweizer Produktionen feiern Weltpremiere am ZFF

26. August 2014

  

Einen Monat vor Festivalbeginn stehen drei Schweizer Filme fest, die am Zurich Film Festival gezeigt werden. Es handelt sich um zwei Dokumentarfilme und einen Spielfilm, die ausserhalb des Wettbewerbs in der Reihe ‚Special Screenings’ laufen, und in Zürich Weltpremiere feiern.

Die Titel der diesjährigen Schweizer Wettbewerbsfilme und Gala-Premieren werden noch bekanntgegeben. Das gesamte Festival-Programm wird am 11. September veröffentlicht.

 

PADRONE E SOTTO von Michele Cirigliano

Special Screening / Weltpremiere / Dokumentarfilm

In einer schäbigen Bar im tiefen Süditalien treffen sich ältere Männer, um das Karten- und Trinkspiel „Padrone e Sotto“ zu spielen. Während der Alkohol fliesst und die Gemüter sich erhitzen, versucht Regisseur Michele Cirigliano in seinem Erstlingsfilm zu verstehen, was ihn als Kind beim Betrachten dieses Spiels so faszinierte. Sein Dokumentarfilm geht der Frage nach: Wo genau liegt die Grenze zwischen Spiel und Wirklichkeit?

FREIFALL - EINE LIEBESGESCHICHTE von Mirjam von Arx

Special Screening / Weltpremiere / Dokumentarfilm

Zwei Menschen, die dem Tod ins Auge schauen, verlieben sich und wollen zusammen sein. Er ist Basejumper, sie hat Krebs. Mitten in ihrer Chemotherapie stürzt er zu Tode. Wie kann er sein Leben wegwerfen, während sie um ihres kämpft? Auf der Suche nach einer Antwort begibt sie sich ins Lauterbrunnental, dem Death Valley der Schweiz. Sie lernt die Welt der Baser und ihren Umgang mit der Angst kennen – und findet langsam ins Leben zurück.

11:23-09:59 (PROJEKT ANGST) von Stefan Jäger

Special Screening / Weltpremiere / Spielfilm

Der neue Film von Stefan Jäger erzählt die Geschichte von sechs Schauspielstudenten, die sich auf ein ungewöhnliches Experiment einlassen. In einer Festung in den Schweizer Alpen unterwerfen sie sich Mutproben. Was als vermeintlich harmloses Spiel beginnt, wird mehr und mehr zu einer Angst einflössenden Erfahrung, bei der sie nicht mehr zwischen Spiel und Wirklichkeit unterscheiden können. Der Film ist als Midnight Special zu sehen.


zurück
EDIT